BMW 750i

Der BMW 750i als Youngtimer Auto

 

Die Baureihe E38 war die 3. Auflage des 7er BMW. Genauer gesagt der BMW 750i. Gebaut von 1994 bis 2001 mit einigen Innovationen im Automobilbau. Ein eingebautes Navigationssystem mit Bildschirm auf dem man auch fernsehen kann. Die Xenonscheinwerfer, Parkdistance Controll um ein paar Dinge zu nennen.  Angesiedelt in der Oberklasse war es ein direkter Konkurrent zur Mercedes S-Klasse der Baureihe W140. BMW konnte sich mit diesem Model sehr erfolgreich am Markt positionieren, die Gründe dafür sind vielfältig. Der E38 wird heute vom Design her oft als zeitlos Elegant bezeichnet. Als der schönste 7er überhaupt. Liegt wohl hauptsächlich daran das beim Vorgänger die Rückleuchten oft kritisiert wurden und beim Nachfolger das Heck als nicht ansehnlich betrachtet wird.

 

Mercedes wurde stark kritisiert für seine S-Klasse, zu breit, zu lang, zu schwer. BMW dagegen wurde seinem Ruf für sportlich elegante Limousinen vollkommen gerecht. Der Zwölfzylinder verbraucht im Vergleich zum V12 des Mercedes um 4-5 Liter weniger. Zudem war der BMW sportiver ausgelegt vom Fahrverhalten, wirkte nicht so behäbig. Der E38 war ein deutlicher Imagegewinn für BMW und ist jetzt nach 20 Jahren in den Bereich der Youngtimer angekommen.

 

Der Motor des BMW 750i

Die Motorisierung begann beim 728i (193 PS) mit einem Reihensechszylinder. Die beiden V8 mit dem 730i und 740i bildeten das Rückgrat der Serie. Entwickelt und Eingeführt wurden die Motoren im Vorgängermodel erst 1992 und wurden dann im Hubraum erweitert auf 3,5 Liter zum 735i (238 PS) und auf 4,4 Liter (286 PS). Hier blieb der Name jedoch 740i. Das Spitzenmodell war der 12 Zylinder mit 5,4 Liter Hubraum und 325 PS.

 

Es gab ab 1996 einen Diesel, den 725 tds mit 143 PS, interessant im Dieselbereich wurde es jedoch erst mit Einführung des 730d mit Commonrail Diesel Technologie. Mit seinen 184 PS und sattem Drehmoment war er der Motor der Zukunft in allen BMW Modellen für die nächsten Jahre. 1999 folgte dann der 740d als V8 Commonrail Diesel mit 245 PS.

 

Alle Benzinmotoren sind reine Sauger in dieser Baureihe und gelten als sehr zuverlässig. Laufleistungen von über 400.000 km sind keine Seltenheit. Nur die Commonrail Diesel sind mit den typischen Problemen behaftet, Turbolader Schaden oder defekte Dieselpumpen. Das führt meist zu teuren Reparaturen, oft muss auch das komplette Kraftstoffsystem getauscht werden weil sich feinste Späne dort abgelagert haben und die neuen Teile wieder in kurzer Zeit zerstören.

 

Die Ausstattung des BMW 750i

Die 7er Serie ist ja in der Regel sehr üppig ausgestattet, elektrische Sitzverstellung, Klimatronic, Navigationssystem, Parkdistance Controll usw. sind ja gerade in den Spitzenmodellen stets vorhanden. Probleme bereitet manchmal die Parkdistance, die anderen elektrischen Helferlein funktionieren meist gut. Undichtigkeiten an der Klimaanlage sind natürlich mit fortschreitendem Alter auch immer wieder ein Thema.

 

Die Karosserie hat ein paar Problemstellen mit Rost, die Heckklappe ist hier ein leidiges Thema. Eine Rostfreie Heckklappe ist so gut wie nie zu finden. Die Türen sind unten rum noch gerne befallen, auch hier lohnt sich der Blick. Ein Problem ist auch der Tank, die Blechtanks halten in der Regel keine 15 Jahre. Auch wenn der Wagen sehr gut gepflegt wurde ist Rost am Tank ein großes Problem. Die gesamte Aufhängung der Räder, Achsen und Lenkung schlägt mit den Jahren und Kilometern aus. Hier gibt es zwar kein explizites Problem aber eine genaue Kontrolle lohnt.

 

Insgesamt gesehen ein sehr solides Auto, ein angehender Youngtimer im Oberklassen Segment der momentan mit seinen Preisen die Talsohle durchschreitet. Gute Gebrauchte sind nicht so billig und schon gesucht bei Sammlern. Hier ist wohl bald mit einem Preisanstieg, des BMW 750i als Youngtimer Auto, zu rechnen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.