Trockeneisstrahlen

Trockeneisstrahlen zur Behandlung von Oberflächen

 

Eine sehr gute Methode um verschmutzte Vergaser zu reinigen, oder ganze Karossen von Fett, Öl, Steinschlagschutz usw. zu befreien ist das Trockeneisstrahlen. Dazu wird in einer speziellen Anlage -80 Grad kaltes Granulat aus Trockeneis, sprich Kohlenstoffdioxid verwendet. Beim Strahlen trifft das Granulat dabei auf die Verschmutzungen und kühlt diese extrem ab. Das Strahlmittel selbst geht beim Aufreffen ohne sich vorher zu verflüssigen sofort in ihren Gasförmigen Zustand über. Durch die Abkühlung werden die Verschmutzungen hart und können so vom Trockeneis weg gestrahlt werden. Dadurch ergibt sich eine saubere Oberfläche ohne jeglichen Rückstand von Strahlgut. Von Karosserien kann man somit gut die Bitumen, Wachs oder Unterbodenschutzschichten entfernen ohne dabei den Lack komplett abzustrahlen. Empfindliche Bauteile wie Vergaser sind durch Trockeneisstrahlen, optimal zu reineigen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.